Kinderabendmahl im Kunstraum Notkirche

Autor/innen
2 Geistreich-Mitglieder
Erstellt am: 15.04.2014
Letzte größere Änderung: 16.04.2014
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Kindergottesdienst, Mahlfeiern
Gemeinden/Institutionen
Evangelische Kirchengemeinde Essen-Frohnhausen
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Kinderabendmahl

Kurzbeschreibung

Kinder aus dem Familienzentrum Postreitweg in Essen-Frohnhausen machen einen Besuch im Kunstraum Notkirche (Bartningkirche) und feiern gemeinsam mit Pfarrer Sonnenberg ein Kinderabendmahl.

Situation / Kontext

Kinder aus dem Familienzentrum Postreitweg in Essen-Frohnhausen machen einen Besuch im Kunstraum Notkirche (Bartningkirche)

 

Fotos: Ulrich Püschmann

Ziele

Kinderabendmahl. Quelle: Ulrich Püschmann [ulrich.pueschmann@me.com]

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Brotteller mit Mazzen, zwei Kelche mit Traubensaft und ein Teller mit Weintrauben.

Durchführung

  

KIRCHE  ELEMENTAR - KINDERABENDMAHL

Kinder aus dem Familienzentrum Postreitweg in Essen - Frohnhausen machen einen Besuch im Kunstraum Notkirche und feiern gemeinsam mit Pfarrer Sonnenberg ein Kinderabendmahl.

Nach einer kleinen Begrüßungsrunde, in der sich jedes Kind mit Namen vorstellte, erschließen wir  zunächst gemeinsam den Kirchenraum. Ich bat die Kinder in das Spitzdach der Notkirche zu schauen. Sie sollten sich vorstellen können, dass sich das Spitzdach um 180 Grad dreht. Welche Form und Gestalt würde das Dach annehmen? Liam sagt: „Wir stehen in einem Boot.“
Ja, wir alle stehen in einem Boot oder in einem Schiff. Deshalb heißt der Raum, in dem wir gerade stehen,  Kirchenschiff.

Wir wenden uns dem großen Bild im Altarraum zu (im Titelbild im Hintergrund zu erkennen, temporäres großformatiges modernes Bild). Leonard sagt: „Jesus wird gekreuzigt.“  Ich frage nach: „Siehst Du das Kreuz im Bild?“  Er verneint:  „Aber Jesus hebt die Arme zum Himmel“.
Das Kreuz ist im Bild nicht mehr zu sehen. Doch die die Form des Bildes weist ein Kreuz auf. Links entdecken die Kinder  Maria, die Mutter Jesu, die traurig aussieht. Sarah sagt: „Maria schaut mit dem Kopf nach unten in ein Dunkel. Sie ist ganz traurig, dass Jesus tot ist.“
„Ist Jesus tot?“ Lena: „ Ja, er ist gestorben, aber Gott hat ihn wieder aufgeweckt. Er ist auferstanden.“

Wir wenden uns dem Abendmahlstisch zu. Auf ihm stehen die Abendmahlsgeräte, ein Brotteller mit Mazzen, zwei Kelche mit Traubensaft und ein Teller mit Weintrauben. Ich ziehe mir den Talar an und lege mir  die Stola um die Schulter, auf der die Geschichte Jesu in Stoffbildern festgehalten ist. Wir schauen uns einzelne Bilder an. Die Kinder entdecken die Geburtsszene Jesu. Ich erzähle ihnen von der Segnung der Kinder und dass Jesus die Erwachsenen mahnt: „Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, so habt ihr keinen Zugang zum Himmel.“ (Markus 10)
Ein weiteres Bild erzählt, dass Jesus sehr gerne mit Menschen zu Tisch saß und mit ihnen aß. So tat er es bis zum letzten Abend, an dem ein Freund ihn verriet.
Diese Tischgemeinschaft soll uns an das Zusammensein mit Jesus erinnern.

Ich spreche die Einsetzungsworte in kindgerechter Sprache (Das Kinderabendmahl steht unter den Bildworten Jesu: "Ich bin das Brot des Lebens" und "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben."). Das Brot, das wir essen, erinnert uns an das Leben Jesu und seine Gemeinschaft mit uns. Weil wir  fest zu Jesus gehören, wie die Weintrauben an dem Weinstock, darum dürfen wir trinken von dem Saft der Weintrauben. Hier schließt Jesus für alle Zeit mit uns Freundschaft.

Nach der Feier des Abendmahles stehen wir zusammen und sprechen das Dankgebet:
„Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich!“  Amen

Gründonnerstag April 2014

Werner Sonnenberg

Kinderabendmahl. Quelle: Ulrich Püschmann [ulrich.pueschmann@me.com]

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Abendmahl
      Als Abendmahl wird das Mahl bezeichnet, das Jesus von Nazaret nach jüdischem Vorbild des Sedermahles mit seinen Jüngern und Jüngerinnen am Vorabend seines Kreuzestodes feierte und an das die Kirche am Gründonnerstag erinnert.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Maesta Duccio
      Gründonnerstag ist ein ambivalenter Tag. Der Tag vor Karfreitag ist der Tag, an dem das Abendmahl eingesetzt wurde, aber auch der Tag der Gefangennahme Jesu. Es gibt eine Reihe Ansätze, diesen Tag wieder neu zu begehen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Kinder in der Gemeinde
      In fast allen Gemeinden gehören Kinder dazu - Gott sei Dank!
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_article-default-image
      Ostern ist das Hochfest der Christenheit.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden