Ehrenamt und Krise

Initiator/in
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 30.09.2012
Letzte größere Änderung: 30.09.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Senioren, Menschen in Armut, Gemeinwesen, Diakonie und Gesellschaft, Alter und Pflege, Bildung und Unterricht, Seelsorge in Krankenhaus und Hospiz, Besuchsdienstarbeit , Besondere Anlässe („neue Kasualien“), Beratungsstellen, Schulnahe Jugendarbeit, Integration und Inklusion, Kirchliche Berufe & Ämter
Stichworte
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Big_discussions-idea

Idee

Vielleicht könnten ehrenamtliche Kräfte eingesetzt werden, um professionelle Arbeitsplätze zu schaffen.
.
Wir leben zur Zeit in einer schweren wirtschaftlichen Krise. Die Bewältigung dieser Krise erfordert nun ein Umdenken in vielen Arbeitsbereichen, sicherlich auch in der ehrenamtlichen Arbeit.
.
Es gibt in jeder Organisation, auch innerhalb der Kirche wichtige Belange, und Interessen, die nicht weiter verfolgt werden können, weil die finanziellen Mittel fehlen, um eine beruflich voll eingesetzte und benötigte Arbeitskraft auf das jeweilige Problem anzusetzen.
.
Manches wäre aber realisierbar, wenn wenigstens ein Teil der Mittel schon - etwa in einen besonderen Fonds - eingezahlt werden und dann ggfs für besondere professionelle Einsätze in Not- und Krisenfällen bereitgestellt werden könnte.
.
Die Idee stammt politisch und verwaltungsmäßig aus der Arbeitsverwaltung. Dort hat sie sich bewährt.
.
Es ist bisher kein Grund dafür erkennbar, dass diese Überlegungen nicht ebenfalls im privaten Bereich (z.B. im Umfeld ehrenamtlicher Tätigkeiten) für eine sinnvolle Umsetzung geeignet und realisierbar gemacht werden könnten.
.
Die Mittel, die durch einen solchen denkbaren Fonds bereitzustellen wären, könnten im Rahmen von ehrenamtlichen Tätigkeiten erarbeitet und eingezahlt werden. Allerdings sollte man die ehrenamtliche Tätigkeit dann auch - anders als das bisher geschieht -im Hinblick auf einen solchen begünstigten Fonds finanziell bewerten.
.
Neu ist diese Idee auch im privaten Bereich nicht, was ebenfalls beweist, dass sie grundsätzlich durchführbar wäre. Sie stammt aus den Überlegungen, die man immer wieder anstellen muß, wenn man von einer Krise (welcher Art auch immer) bedroht wird.
.
In früheren Krisenzeiten gab es auch das "bezahlte Ehrenamt" neben einem unbezahlten Ehrenamt. Das (im Hinblick auf einen solchen Fonds) an einen solchen Fonds bezahlte Ehrenamt kenne ich aus meiner Zeit bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB). Neu ist dieses Thema also nicht.

Fazit

Vielleicht könnten diese Überlegungen eines fondswirksamen und insoweit bezahlten Ehrenamts auf die heutige Zeit übertragen und durch einen "Update auf das Jahr 2012" erneuert und vielleicht sogar wirkungsvoll realisiert werden ? . Geistreich wäre sicherlich ein guter Ort für Diskussionen zu diesem Thema. . Vielen Dank.

Umfeld des Beitrags

geistreich Videos

Videos ausblenden